Scar SP135
29er Trailbike mit Pinion - Getriebe

Die Idee für ein Fully ist schon sehr früh nach der Fertigstellung meines Pinionhardtails entstanden. Das Scar SP135 wird als Trailbike mit 29 Zoll Laufrädern und Piniongeriebe als zentrale Antriebseinheit konzipiert. Es wird 135mm Federweg am Heck haben und mit einer 150mm Federgabel an der Front gefahren.

 

Der Hinterbau ist ein Eingelenker mit Dämpferverlängerung. Daher auch der Name des Bikes. SP steht für Single Pivot und 135 für den Federweg. Die Dämpferverlängerung kommt von Bike Yoke und wurde aus einem Aluminiumblock aus dem Vollen gefräst, welchen ich via Schweizer Importeur IndianSummer beziehen kann.

 

Bei der Abstimmung des Dämpfertunes werde ich nun direkt von

DT Swiss unterstützt. Das ist fantastisch und ich kann es noch kaum glauben. Es kommt somit am Heck ein DT Swiss R 535 ONE Dämpfer und an der Front eine DT Swiss F 535 ONE Federgabel zum Einsatz.

 

Rollen wird das Bike auf Onza Reifen. Michel von Onza war der erste,  der mich mit meinem Rahmenbau unterstützt und mir einen Direktbezug seiner Reifen ermöglicht hat.

 

Ich werde hier immer wieder egänzen, wenn es etwas neues gibt.

 

Gruss Stefan

 

Partner und Zulieferer

gallery/onza2
gallery/index
gallery/indiansummer
gallery/bikeyoke
gallery/pinion

Mein Fully ist nun im CAD fertig gezeichnet und ich bin dabei Offerten für die Frästeile einzuholen. Der untere Drehpunkt und die Dämpferaufnahme werden auf der Wasserstrahlmaschine geschnitten. Das Material ist schon in den jeweiligen Betrieben. Dabei handelt es sich um legierten Stahl 1.7131 (16MnCr5).

 

Ausserdem hat das Projekt Scar SP135 einen neuen Aspekt bekommen. Ziel ist es, dass Bike in erster Linie mit Teilen von Herstellern zu bestücken deren Sitz in der Schweiz oder in Deutschland ist.

 

Mein Besuch auf der Eurobike heute war sehr Erfolgreich. Ich konnte Tobi von Pinion persönlich kennen lernen, hatte ein gutes Gespräch mit David von DT Swiss für das weitere Vorgehen bezüglich Dämpfer und Federgabel und konnte ausserdem neue Kontakte knüpfen.

 

Neu mit dabei, und darüber freue ich mich wirklich sehr ist Pi Rope mit ihren genialen Laufrädern. Vielen Dank an Ingo und sein Team für das super Gespräch auf der Messe, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit euch!!!

 

Bezüglich Bremsen und Cockpit ist ebenfalls eine Entscheidung gefallen. Vorbau und Lenker werden von Newmen aus dem Allgäu kommen und verzögert wird mit einer Magura MT Trail.

 

Bei den Reifen wird am Vorderrad auf jeden Fall der neue Onza Porcupine rollen. Hinten bin ich noch unschlüssig.

 

 

gallery/pi-rope-400x250
gallery/newmen
gallery/magura2

05.09.2019

Alles davor

Heute sind die Teile fertig geworden, die auf der Wasserstrahlmaschine geschnitten werden. Somit sind die Rohlinge im Haus, und es können nun die Späne auf der Fräse fliegen!!!

06.09.2019

gallery/dsc_0405
gallery/absolute black logo 2
gallery/reset racing logo
gallery/logo purinox neu - hell

14.09.2019

gallery/img_20190914_143026_960

Die ersten Teile treffen ein.

 

Feinstes Material von Reset Racing, MADE IN GERMANY. Der untere Drehpunkt des Hinterbaus besteht aus einer angepassten BSA Tretlagerbuchse und einem BSA Innenlager. Die Besonderheit des Reset Racing Hollowlite Innenlagers ist seine unsichtbare Werkzeugaufnahme. Dadurch kann die Pinionbrücke mit weniger Aufwand für den Drehpunkt vorbereitet werden. Das Steuerlager kommt ebenfalls von Reset Racing. Es handelt sich um einen Flatstack ZS44/28.6 EC44/40.

 

Bei der Vorbau- Lenkerkombination kommen ein Newmen Evolution SL 318.2 Vorbau in 50mm Länge und ein Newmen Advanced 318.20 Lenker in 750mm Breite zum Einsatz. Zusammen bleiben diese beiden Teile unter 300g.

 

Das Bike wird am Anfang mit Kette gefahren werden, da die Konstruktion eines Riemenspanners wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Das Getriebe wird mit einer 1:1 Übersetzung zum Hinterrad gefahren. Im Kettenbetrieb kommen zwei absolute Black Narrow Wide Kettenblätter mit 34 Zähnen zum Einsatz. Diese werden jeweils auf einem Spider von Pinion montiert. 

gallery/scar sp135 mit massen

06.10.2019

Die Federgabel und zwei verschiedene Dämpfer von DT Swiss sind bei mir eingetroffen. Ausserdem sind die gefrästen Teile für die obere Umlenkung fertig.

 

Ich habe mir eine Schablone gemacht, um den Hauptdrehpunkt richtig auf der Pinionbrücke positionieren zu können.

08.10.2019

Jetzt wird es ernst!!!!

Es geht los. Fast alle Teile sind beisammen und ich kann mit dem Bau des Hauptrahmens anfangen. Als erstes habe ich den Ausschnitt in der Pinionbrücke für den Hauptdrehpunkt gemacht. Das war etwas kompliziert, da die Reichweite meiner Lochsäge zu kurz war. Hat jedoch gut funktioniert.

 

Für den Hauptdrehpunkt wurde eine BSA Tretlagerbüchse auseinander geschnitten und die beiden Seiten mit dem Gewinde auf jeweils 20mm abgedreht. Danach wurde die Büchse wieder zusammengelötet, auf der Brücke positioniert und auch dort verlötet.

 

09.10.2019

gallery/img_20191009_234032_011

Heute wurden alle Rohre des Hauptrahmens zugesägt und in die Rahmenlehre eingepasst.

Das positionieren der Pinionbrücke in der Lehre war nicht so einfach, da die Konstruktion im CAD stattfand, der Hauptrahmen aber im Rattle CAD gezeichnet wurde, welches auch die Daten zum einstellen der Lehre liefert. Die Masse aus beiden Programmen mussten aneinander abgeglichen werden, damit der Hauptdrehpunkt an der richtigen Stelle im Rahmen sitzt.

10.10.2019

Die interne Zugführung stellte mich vor eine grössere Herausvorderung.

Es mussten 4 Züge durchs Unterrohr. 2 für das Pinion-Getriebe, 1 für die Hinterradbremse und 1 für die absenkbare Sattelstütze. Da wurde es schon etwas eng im Rohr. Ausserdem stellte sich die Frage, wie man von der Pinionbrücke nach oben ins Sattelrohr kommt, da ja der Drehpunkt noch dazwischen ist.

 

Ausserdem ist heute mein Laufradsatz von Pi Rope gekommen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank. Es hat alles super geklappt.

11.10.2019

Die Zugführung für die Sattelstütze wurde heute fertig gestellt. Sie geht nun durch die Pinionbrücke durch, um den Hauptrehpunkt herum und nach oben ins Sitzrohr. Dabei wurde die Zugführung leicht im Drehpunkt versenkt, damit sie nach dem verlöten des Sitzrohres nicht mehr zu sehen ist.

 

Ausserdem habe ich den Hauptrahmen durch gelötet. Das heisst die Hauptrohre sind nun miteinander verbunden. Es fehlen nun nur noch wenige Details und der Hauptrahmen ist fertig zum schleifen.

 

14.10.2019

gallery/img_20191014_162838_553

 Die Lehre für den Hinterbau wurde heute vorbereitet.

17.10.2019

 Die Achse für den Hauptdrehpunkt ist fertig. Ausserdem habe ich den Hauptrahmen fertiggestellt. Verstärkungen und Gusset`s wurden gemacht.

19. und 20.10.2019

Die Dämpferhalterung für den Hauptrahmen wurde vorbereitet und das Steuerrohrlogo wurde aufgelötet. Danach wurde der Rahmen wieder in die Rahmenlehre eingepasst.

01. und 02.11.2019

Ich habe angefangen den Hinterbau zu löten. Begonnen wird bei den Ausfallenden. Danach wurden die oberen Drehpunkte in der Rahmenlehre positioniert, und die Kettenstreben gelötet. Nach dem Anpassen der Sitzstreben wurde ein Rahmenschloss einlötet um den Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt auch mit Zahnriehmen fahren zu können. Die Sitzstreben wurden an die Drehpunkte gelötet und die Verbindungsstreben geheftet. Danach durfte der Dämpfer zum ersten mal im Rahmen probesitzen. Ausserdem wurde die Kettenstrebe optimiert, damit die Kette genug Platz hat.

 

08.11.2019

Heute wurde die Dämpferaufnahme an den Hauptrahmen gelötet. Danach war die Stunde der Wahrheit. Passt der Dämpfer, ist genug Platz beim einfedern? Ja es geht. Die Postmountaufnahme für eine 180er Bremsscheibe wurde fertig gestellt und der Pi-Rope Laufradsatz hat seine Reifen bekommen. Da der Onza Porcupine leider noch nicht lieferbar ist wurde vorne ein Onza Aquilla in 29x2.4 und hinten ein Onza Ibex in 29x2.4 aufgezogen. Proberollen ist angesagt!!!!

 

19.11.2019

Da es keinen Singlespeed - Kettenspanner mit einer Kapazität von 34 Zähnen gibt, musste eine andere Lösung her. Vielen Dank auf diesem Weg an Steffen von SB One Bikeparts für den super Austausch und die Unterstützung. Ich habe nun eine weiter Aufnahme für einen Syntace X12 Hanger gefräst, diese wurde weiter vorne an der Kettenstrebe positioniert, damit ein 34er Kettenblatt gespannt werden kann.

Es kommt ein G3 Kettenspanner von SB One Bikeparts zum Einsatz.

 

27.11.2019

Da der Hinterbau zu wenig Steifigkeit hatte wurde eine X-Förmige Verstrebung eingelötet. Leider hat diese nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.

 

02.12.2019 bis 10.12.2019

Ich habe im CAD eine passende Bashguard für das Pinion-Getriebe konstruiert. Diese wurden auf der Wasserstrahlmaschine aus Aluminium geschnitten. Aussdem habe ich mit der zweiten Version der Hinterbauversteifung begonnen.

 

10.01.2020 bis 21.01.2020

Um die nötige Steifigkeit zu erziehlen habe ich mich für eine grössere Version mit Rohr entschieden. Beim einlöten hatte ich mit ziemlich viel Verzug zu kämpfen, welcher dananch wieder gerichtet werden musste. Danach wurde das Bike für weitere Testfahrten wieder aufgebaut.

 

07.02.2020

gallery/img_20200207_122446

Besuch bei PI ROPE in Chemnitz.

Mein Fully-Projekt war der Anstoss für den Kontakt zu PI ROPE. Vielen Dank für den spannenden Besuch bei euch und die guten Gespräche. Wir freuen uns auf die Zukunft!!!

 

19.02.2020

Das Bike wird für die letzten Arbeiten wieder zerlegt.

Gewicht Frameset: 4649g incl. allen Lagern, Achse, Dämpfer und Yoke.

Die Rahmennummer wurde aufgelötet und ich habe ein paar Stunden mit schleifen verbracht.

 

20.02.2020

Ich habe den Rahmen bei meinem Lackierer Manfred Bolliger in Üerkheim in der Strahlkabine für die Brünierung vorbereitet. Brüniert wurde bei der Brütec AG in Dottikon. Sie haben einen tollen Job gemacht und ich konnte den Rahmen am selben Tag wieder abholen.

 

23.02.2020

Letzter Aufbau für Testfahrten vor dem Lackieren.

 

30.03.2020

01.04.2020

Nach mehreren Testfahrten ging das Bike zu meinem Lackierer Manfred Bolliger nach Üerkheim. Es kam für den Zwischenschliff nach dem Grundieren zu mir zurück und wanderte dann für den finalen Lack wieder zum Lackierer. Heute konnte ich dann den fertig lackierten Rahmen abholen.

Im Vorfeld habe ich die Decals vorbereitet. Diese wurden aufgeklebt. Dann wurde das Lenkkopflogo und die Rahmennummer freigeschliffen. Und Schlussendlich ging es an den Aufbau. Durch die Farbe haben natürlich die Achssitze nicht mehr gepasst und mussten nachgearbeitet werden . Der Aufbau des Bikes hat somit zwei lange Abende gefüllt.

 

Es ist so weit!!!! Das meines Wissens nach erste Pinion-Stahl-Fully der Schweiz ist fertig. Die erste Porjektidee entstand 2017. Im November 2018 habe ich mit der Konstruktion und der Kinematik am PC begonnen. Es wurde dann Oktober 2019 bis ich mit dem Bau des Rahmen angefangen habe. Und nun am 01. April 2020 ist es endlich fertig. Mein erstes Fully!!!    

Das SCAR CYCLES SP135.

 

gallery/_l003406

Teileliste:

 

Rahmen: Scar Cycles SP135
Gabel: DT Swiss F535 One 150mm
Dämpfer: DT Swiss R535 One 190x40mm
Dämpferverlängerung: BikeYoke Yoke #6.1
Laufräder: Pi Rope RL One A.30 29"
Antrieb: Pinion C1.12
Kettenblätter: Absolut Black Narrow Wide 34T
Kettenspanner: SB One Bikeparts G3C
Bremse: Magura MT Trail
Vorbau: Newmen Evolution SL 318.2
Lenker: Newmen Advanced 750mm Carbon
Griffe: Ergon GA2 Single Twist
Sattel: Ergon SM
Sattelstütze: BikeYoke Revive 160mm
Reifen vorne: Onza Aquilla 29x2.4
Reifen hinten: Onza Ibex 29x2.4
Steuerlager: Reset Racing Flatstack ZS44/28.6 EC44/40
Hauptdrehpunktlager: Reset Racing Hollolite BSA
Steckachse und Ausfallenden: Syntace X12